BERATUNG UNTER:
Tel.07433 / 9993570

Wir essen uns schlau!

 

Gute Nachrichten für Feinschmecker

Neben Lernen, Sport und genügend Schlaf gibt es auch sehr leckere Möglichkeiten um unsere kleinen grauen Zellen auf Vordermann zu bringen: Sogenanntes Brainfood sorgt für verbesserte Gedächtnisleistung, bessere Konzentrationsfähigkeit, gute Laune und höhere Motivation. Zwar macht der entsprechende Speiseplan leider nicht jeden zu einem kleinen Einstein - durch die richtige Ernährung kann man aber vorhandenes geistiges Potential deutlich besser ausnutzen.

 

Neben einer ausreichenden Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen ist es dabei u.a. auch besonders wichtig:

Den Blutzuckerspiegel über den Tag verteilt möglichst konstant zu halten
- Langkettige Mehrfachzucker (enthalten z.B. in Kartoffeln, Vollkornprodukten und Gemüse) werden langsam ins Blut abgegeben und wirken über längere Zeit. Konsumiert man hingegen sogenannte Einfachzucker (Süßigkeiten, Traubenzucker etc.) steigt der Blutzuckerspiegel schnell hoch an, um dann stark abzufallen, was zu Müdigkeit und Unkonzentriertheit führt.

Ausreichend zu trinken
- Nur mit genügend Flüssigkeit können Körper und Kopf ausreichend mit Sauerstoff versorgt und gut durchblutet werden. Konzentrationsschwierigkeiten, leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit können erste Warnsignale eines Flüssigkeitsmangel sein. Über den Tag verteilt sollten mindestens zwei Liter kalorienarme Getränke, wie Wasser und ungesüßte Tees getrunken werden.

Der Prüfungstipp:
- Am Abend vor einer Prüfung sollte nichts auf dem Speiseplan stehen, das schwer im Magen liegt: Besser sind z.B. Nudeln, Gemüse oder Fisch. Und am Morgen sollte man beim Frühstück statt Nutella oder Marmelade lieber zu Müsli, Vollkornbrot oder Eiern greifen - um nicht trotz Frühstück  unterzuckert und unkonzentriert über den Aufgaben zu brüten.

Na, dann: Guten Appetit und viel Erfolg!