BERATUNG UNTER:
Tel.07433 / 9993570

Hausaufgaben – der alltägliche Kampf?

 

6 Tipps gegen Hausaufgabenfrust

Mit diesen Tipps ist Schluss mit dem täglichen Kampf um die Hausaufgaben!

Zeit

Eine fest eingeplante Hausaufgabenzeit gibt Struktur und Sicherheit. Wichtig: Für optimale Lernerfolge müssen auch Pausen gemacht werden. Jedes Kind kann sich nur eine begrenzte Zeit am Stück konzentrieren.

Umgebung
Ein ruhiger und heller Arbeitsplatz sorgt für bessere Konzentration. Die Umgebung sollte frei von Spielsachen sein. Auch Geschwister, Handy, Fernseher und Radio lenken die Kinder zu sehr ab.

Freiraum
Grundsätzlich sollten Hausaufgaben von den Schülern selbstständig erledigt werden, denn sonst können etwaige Lücken und Missverständnisse von den Lehrern nicht erkannt werden. Bei Fragen der Kinder nicht gleich die richtige Antwort geben. Besser ist es zu erklären wo z.B. ein Wort nachgeschlagen oder eine Musteraufgabe gefunden werden kann und die Kinder mit Hilfe kleiner Tipps selbst den Lösungsweg finden zu lassen. Selbst erarbeitetes Wissen bleibt länger im Gedächtnis als vorgesagte Antworten.

Feedback
Für Schulkinder bedeuten Hausaufgaben echte Arbeit. Anerkennung und Lob erhöhen dabei die Frustrationstoleranz und schaffen Freude am Lernen – ein wichtiger Grundstein für die Zukunft.

Umfang
Wie lange ein Kind für die Hausaufgaben brauchen sollte, ist abhängig von Klassenstufe und Schulform. Folgende Richtlinien können Orientierung bieten:

1. Klasse Bis zu ½ Stunde
2. Klasse ½ Stunde
3. und 4. Klasse 1 Stunde
5. und 6. Klasse 1 ½ Stunden
7. bis 10. Klasse 2 Stunden


Wer feststellt, dass sein Kind täglich zu lange an den Hausaufgaben sitzt, sollte das Gespräch mit dem Lehrer suchen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Hausaufgaben auch im Lernforum Brandelik!