BERATUNG UNTER:
Tel.07433 / 9993570

Elternsprechtag - So gelingt das Gespräch

 

12 Fragen für den Elternsprechtag: So gelingt das Gespräch zwischen Eltern und Lehrern

Wie macht sich mein Kind in der Schule? Wie gut kommt es im Unterricht mit und wie ist es in der Gruppe integriert?

Üblicherweise finden zwei Mal pro Schuljahr Elternsprechtage statt, bei denen Sie als Eltern die Möglichkeit haben, sich mit den Lehrern Ihres Kindes über dessen Leistungen, Stärken und Schwächen auszutauschen. Lassen Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen!

Zumeist ist es sinnvoll, an diesem Tag Gespräche zu führen mit dem Klassenlehrer, den Lehrern der Hauptfächer sowie den Lehrern der Fächer, in denen Ihr Kind eventuell schwache Leistungen zeigt. Aufgrund der Vielzahl der Gespräche gibt es üblicherweise zeitliche Begrenzung von 10 - 15 Minuten.

Damit in der Kürze der Zeit auch tatsächlich ein gewinnbringender Austausch für beide Seiten gelingen kann, hier ein paar Fragen, anhand derer Sie sich umfassend vorbereiten können:

 

1. Eigene Einschätzung der Lernsituation bzw. -umgebung

  • Geht mein Kind gerne zur Schule?

  • Erledigt es die Hausaufgaben selbstständig oder benötigt es Unterstützung?

  • Bestehen familiäre Probleme (Eifersucht auf Nachwuchs, Todesfall, Trennung der Eltern etc.), die zu Verhaltensauffälligkeiten in der Schule führen können?

  • Wird zu Hause vielleicht eine andere Sprache gesprochen als in der Schule?

 

2. Einschätzung des Kindes

  • Wie schätzt sich mein Kind selbst ein?

  • Gibt es Schwierigkeiten in bestimmten Fächern? Tauchen diese immer wieder auf? Geht es Klassenkameraden vielleicht ähnlich?

  • Bestehen Probleme mit Mitschülern? Welche sind dies genau?

 

3. Fragen an die Lehrkraft

  • Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen meines Kindes?

  • Beteiligt es sich ausreichend am Unterricht?

  • Wie verhält es sich gegenüber anderen Mitschülern und dem Lehrer?

  • Welche Gründe gibt es für schlechte Noten?

  • Wie kann ich mein Kind konkret unterstützen? Gibt es Materialien zum Üben? Besteht Nachhilfebedarf?

 

Versuchen Sie selbstbewusst, aber auch selbstkritisch in die Gespräche zu gehen. Wehren Sie nicht jegliche Kritik an Ihrem Kind sofort ab, sondern begreifen Sie dies eher als Chance, die Leistungen Ihres Kindes zu verbessern und es entsprechend zu fördern zu können. Ein gutes und offenes Verhältnis zwischen Lehrern und Eltern ist ein wichtiger Baustein für schulischen Erfolg.